Autorenarchiv

Bundestagspetition 2019

Keine zentrale Datenspeicherung sämtlicher Patientendaten; Anschluss von Arzt- und Psychotherapiepraxen an die Telematik-Infrastruktur auf freiwilliger Basis!

Daher: Petition beim Bundestag eingereicht! Infos und Unterschriftenlisten hier!

Masern existieren doch nicht – das Märchen der Pharmaindustrie

mal was zum schmunzeln

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Comeback-der-Masern,extra16062.html

Impfgegner operieren mit falschen Behauptungen

WDR 5 Morgenecho – Interview | 21.02.2019 | 06:14 Min. “Impfen ist eine der größten Erfolgsgeschichten der Vorsorgemedizin”, sagt Kinderarzt Martin Terhardt. Impfgegner gebe es in Deutschland wenige – doch diese seien sehr laut. Nicht zuletzt deswegen zögerten etwa 15 Prozent bei der Impfung ihrer Kinder.

Wie gut sind Arztpraxen und Krankenhäuser geschützt?

Daten sind es wert $$$$ geschützt zu werden – Ich bin besorgt

Ihre Gesundheitsdaten online – wehren Sie sich

Fehlende Kinderärzte in Kempten – bekanntes Problem oder?

Ich bin nicht gezwungen worden Kassenarzt zu werden! Soll ich noch weiter in diesem System arbeiten?

die ganze Pressekonferenz 1:13 h lang….muss man sich nicht antun, nur der Vollständigkeit halber die Quellenangabe (https://www.youtube.com/watch?v=UvOZMP8WEyM , aufgerufen am 05.10.2018)

Medizinisches Material für Brandopfer in Griechenland gut angekommen

Presse,News

Die Malteser verladen am Freitagmittag (27. Juli 2018) im Malteser Logistikzentrum in Kerpen die medizinischen Hilfsgüter für die Brandopfer in Griechenland. V.l.n.r. Erdmute Söndgen, Dominik Metze, Janine Heidinger, Kerstin Schauff.

Den Hilferuf übermittelte die Deutsch-Griechische Versammlung in Athen. Die Malteser in der Zentrale in Köln haben schon ein paar Stunden später begonnen, das Material auf der Liste der Griechen zusammenzustellen. Erst einmal nur das Allerwichtigste: Sterile Wundauflagen, Aluminiumdecken, sterile Handschuhe und Einwegschürzen, Einwegmasken, Blutdruckmessgeräte, Sauerstoffmessgeräte für die Finger („Oxymeter“). Sogar Pinzetten, elastische Binden und Batterien fehlen.

 Die erste Palette stand schon Freitag früh um sechs Uhr im Malteser Logistikzentrum in Kerpen parat. Für eine zweite mussten noch ein paar medizinische Geräte gekauft und per Express geliefert werden. Sie wurden Freitagmittag verpackt.Kurz darauf schickten die Malteser die rund 600 Kilogramm mit DHL nach Griechenland, schon einen Tag nach dem Hilferuf. Die Paletten mit dem medizinischen Verbrauchsmaterial für Brandopfer kommen voraussichtlich an diesem Dienstag in der Zentral-Apotheke im am schwersten betroffenen Gebiet an. Dort warten die griechischen Ärzte schon auf die Lieferung. 

medizinisches Material in Griechenland angekommen (Quelle: Malter, abgerufen am 16.08.18)

Cornelius von Fürstenberg ist im Geschäftsführenden Vorstand des Malteser Hilfsdienst e. V. zuständig für die Notfallvorsorge. Er hat zügig entschieden, die Bitte der griechischen Ärzte zu erfüllen, und sagt: „Das sehen wir Malteser als unseren jahrhundertealten Auftrag: Wo Not herrscht, beratschlagen wir nicht lange, sondern entscheiden und handeln! Alles andere regeln wir später.“ Die Ärzte und Fachleute der Malteser hatten die Anforderungsliste schnell geprüft und sich mit den anfordernden Stellen abgestimmt. Nun gilt als nächste Herausforderung, die voraussichtlich 13.000 Euro Kosten der spontanen Hilfsaktion zu decken. Auch darin haben die Malteser Übung. Sie haben am Freitag eine Online-Spendenaktion gestartet, die den finanziellen Aufwand ausgleichen soll. Link: https://mltsr.org/spenden-Griechenland

Quelle: Malteser (https://www.malteser.de/newsdetails/news/medizinisches-material-fuer-brandopfer-in-griechenland-gut-angekommen.html, abegrufen am 26.08.18)

Grippe-Schutzimpfung 2013/2014

Der Grippe-Impfstoff für diese Saison da. Auch in diesem Jahr gab es eine Ausschreibung aber keine Lieferschwierigkeiten.

Gegen Privatrechnung gibt es jedoch auch die Möglichkeit bei Kindern zwischen 2-18 Jahren einen nasalen (“Nasenspray”) Impfstoff zu erhalten. Manche gesetzlichen Kassen erstatten auch diesen nachträglich, fragen Sie bitte bei Ihrer Kasse nach.

Für den nasalen bitten wir um Vorbestellung, da nicht auf Lager!!

Wir impfen auch die Eltern und Großeltern gerne mit!!!

Es sollten geimpft werden:

– Patienten mit chronischen Erkrankungen (Asthma, Diabetes..)

– Schwangere im 2./3. Trimenon

– Familien mit Neu-/Frühgeborene- Patienten mit körperlicher Behinderung und ihre Familie

– Patienten über 60 Jahre

– Familien, die in ihrer Umgebung einen schwer kranken Verwandten habe

– Personen mit erhöhter Gefährdung, z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr sowie Personen, die als mögliche
   Infektionsquelle für von ihnen betreute ungeimpfte Risikopersonen fungieren können

267 Masernfälle (München+Ebersberg) im ersten Halbjahr 2013

Jeder darf sich ein Bild davon machen und eine Meinung bilden !!!

In ganz Bayern sind bisher (Jahr 2013) 376 Masernfälle gemeldet, in München Stadt und Lkr inklusive Lkr. Ebersberg hat die Abfrage am 26.06.13 267 Masernfälle ergeben und das ist super viel. Es kann jeder diese Statistik abfragen unter http://www3.rki.de/SurvStat/.

Im Jahr 2012 gab es bundesweit nur 165 Masernfälle und von diesen waren es 70 aus Bayern.

Im Gegensatz dazu gab es in den letzten 10 Jahren 23 FSME Fälle in der selben Landkreissuche (wieviele davon eingeschleppt?)

Masern München stand 26.06.2013

38 Abfragen. 1,050 Sekunden.